Startseite   |   English

Top-Start für Lea-Sophia Gut im NetAachen-Preis

Gut lief's für Lea-Sophia Gut: Mit Salvador gewann sie mit 49,81 Sekunden den NetAachen-Preis im Hallenchampionat Pony. Auf Platz Zwei kam Marvin Jüngel aus Rothenburg mit Mas que nada, auf den dritten Rang schaffte es Julie Thielen mit ihrem Bad Man. Die Tochter von Nationaltrainer Otto Becker kam mit Christopher Columbus auf einen tollen vierten Platz.

"Ich hatte ein gutes Gefühl, schon auf dem Abreiteplatz. Der Parcours war super fürs erste Springen und und Salvador war gut drauf!", strahlt die glückliche Siegerin vom RV Sulmingen. Ihre Pläne für die nächsten Tage: Die Form beibehalten. Und in der fernen Zukunft? "Einmal beim CHIO zu reiten wäre schon cool!" sagt die 14-Jährige und lächelt.

Erst einmal genießt sie aber die weihnachtliche Stimmung beim Salut-Festival, beim dem sie zum zweiten Mal dabei ist.

Die glückliche Siegerin auf Salvador mit NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider, Geschäftsführer der Hammer GmbH & Co. KG Wolfgang "Tim" Hammer und Turnierdirektor Rolf-Peter Fuß.

Die glückliche Siegerin auf Salvador mit NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider, Geschäftsführer der Hammer GmbH & Co. KG Wolfgang "Tim" Hammer und Turnierdirektor Rolf-Peter Fuß.